5 Plastik-Recycling-Projekte für den Sommer!

Der Sommer war schon immer die Urlaubszeit schlechthin. Die perfekte Zeit, um eine Pause von Arbeit und Alltagsstress zu machen. Doch leider ist es auch die Zeit, in der man sich um die Umwelt weniger kümmert. Oft werden Urlaubsziele wegen respektloser und skrupelloser Menschen zu Open-Air-Deponien. Vor allem Strände und Meere, wo Plastikmüll (leider!) leichter zurückgelassen wird.

Seit Beginn unseres Are you R-Projektes beharren wir auf Bildung und Bewusstsein, da wir fest davon überzeugt sind, dass es wichtig ist, korrekte Informationen zur Verfügung zu stellen und die tatsächlichen Ergebnisse des Kunststoffrecyclings zu zeigen, solange Plastik nicht respektlos und wahllos zurückgelassen wird, sondern ordnungsgemäß entsorgt.

In diesem Artikel geht es um einige der neuesten Recyclingprojekte, die in direktem Zusammenhang mit der Verwertung von Kunststoffabfällen stehen – im Namen der heißen Jahreszeit!

Strandmöbel werden grün – im Namen des Recyclings

Es heißt The Elements und ist ein Projekt von The New Raw  – einem niederländischen Unternehmen, das Plastikmüll aus dem Meer sammelt, um Möbel für den Außenbereich herzustellen.

Es handelt sich um eine Technologie mit 3-Druck zur Umwandlung von Plastikmüll in funktionale und ästhetische Lösungen, die perfekt am Strand verwendet werden können. Zu diesen Möbelstücken – alle absolut in naturnahen Farben, die an die Meereslandschaft erinnern, mit ergonomischer Form und schönem Design – gehören u. a. Sonnenliegen, Badekabinen und sogar Strandwege für einen einfachen Zugang zum Meer.

Kleidung zur Sensibilisierung für Fishing for Litter

Tonnen von Kunststoffen, die Meere verschmutzen, können verwendet werden, um Hightech-Materialien zur Herstellung von Strandbekleidung zu gewinnen.

Genau das macht  Ogyre – ein Start-up, das Bademode aus recycelten Garnen aus Ozeanplastikmüll herstellt.

Das Beste daran ist, dass jedes Kleidungsstück am Ende seiner Lebensdauer wieder recycelt werden kann, wodurch ein tugendhaftes kreislaufwirtschaftliches Beispiel entsteht. Tatsächlich wurden in einem Monat 300 kg Plastikmüll zwischen Cesenatico und Porto Garibaldi (Italien) gesammelt. Darüber hinaus werden bis Ende des Jahres weitere Häfen und Fischereifahrzeuge dabei einbezogen. Ziel ist es, Fishing for Litter – also die Rückgewinnung und das Recycling von Meeresmüll im Namen der Kreislaufwirtschaft – zu einer etablierten Wirklichkeit zu machen. Zugänglich für alle, Bürger und Verbraucher, „aus dem Meer für das Meer“.

Müll am Strand wird Kunst mit #plasticfishing

Wir brauchen die Hilfe aller, um das Meer zu retten. Das sagt unser Are you R-Team immer. Deshalb ist jede Initiative zur Abfallsammlung wichtig – vor allem im Sommer. Genau das ist das Ziel von Plastic Fishing: Strände zu säubern und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Es ist bereits in den sozialen Medien auf der ganzen Welt sehr beliebt!

Wie funktioniert’s:

  • Sammeln Sie Plastikmüll, den Sie leider am Strand oder im Meer finden werden – wegen Touristen, die keinen Respekt vor der Umwelt zeigen
  • Stellen Sie alle Plastikmüllstücke zusammen, sodass Sie einen ‚Fisch‘ formen können.
  • Machen Sie ein Foto von Ihrem „recycelten Kunstwerk“ und posten Sie es auf Instagram mit dem Hashtag #plasticfishing (das bereits für Tausende von Posts verwendet wurde!).
  • Sammeln und entsorgen Sie Ihren Abfall nach den Regeln der getrennten Sammlung. Befolgen Sie alle relevanten Anweisungen der betreffenden Gemeinde.

Es ist nicht nur eine Initiative, womit man eine riesige Menge Plastikmüll aus dem Meer entfernen kann, sondern auch ein lustiges Spiel für alle Kinder, die durch kleine, aber wertvolle tägliche Beiträge lernen können, wie wichtig es ist, die Umwelt zu schützen.

Nachhaltige und inklusive Badebekleidung

Nicht nur umweltfreundlich, sondern auch „inklusiv“ – das ist die Kleidung, die von Body-Positive-Ikone und Sprecherin Laura Brioschi entworfen und hergestellt wurde. Alle Stücke ihrer Kollektion bestehen aus Econyl, d.h. einem Stoff, der aus Meeresplastik gewonnen wird. Das Hauptziel ihrer 100% Made-in-Italy-Produktion ist es, jeden Körper durch passende Kleidung zu betonen. Das ist eine schöne Botschaft, womit man nicht nur nach dem Respekt vor der Umwelt strebt, sondern auch vor unserem Körper.

Lasst uns handeln mit Plastic Oceans!

Lobenswert – mit diesem Wort kann man beschreiben, was Plastic Oceans, d. h. eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in den USA und mittlerweile aktiv auch auf europäischer Ebene, seit einigen Jahren tut. Das Ziel von Ocean Plastic ist es, “lokal zu handeln, um den globalen Wandel voranzutreiben”, einschließlich durch wichtige Initiativen zur Sammlung von Kunststoffabfällen, wichtige Projekte zur Sensibilisierung und Inspiration von Verbrauchern weltweit sowie Unternehmen und öffentliche Maßnahmen. 

Auf der Website finden Sie immer mehrere geplante Initiativen in verschiedenen internationalen Bereichen, wie Webinare zu diesem Thema und Strandsäuberungen.

Genießen Sie jetzt Ihren Sommer, wo auch immer Sie sind. Und vergessen Sie bitte nicht, Ihren Müll richtig zu entsorgen!